Newsletter

Druckfrisch ist die neue „Schöne Zeit“ bei uns eingetroffen und wird nun an unsere lieben Gäste per Post versandt.
Wir erfreuen uns jedes Mal wieder sehr an unserer Zeitung mit allen Neuigkeiten aus dem Rasmushof, die wir immer im Frühling und Herbst versenden.

Hier können Sie sich die Zeitung schon vorab ansehen.

Herzlichst Ihr Rasmushof-Team

Newsletterfruejahr2016

Hinterlasse einen Kommentar

40 Jahre Rasmushof

Seit 1974 steht am Fuße vom Hahnenkamm das mit großer Leidenschaft geführte, Hotel Rasmushof der Familie Reisch. Ein Haus und eine Familie die mit viel Charme,  Bodenständigkeit, Flair und Sportivität  über Generationen in Kitzbühel tätig ist.

Rasmushof im Winter

Rasmushof im Winter

 

Urgroßvater und Skipionier Franz Reisch

Genau dort wurde Skigeschichte geschrieben. Wo 1893 der Skipionier Franz Reisch den Skisport Österreichs gründetet und auch populär gemacht hat. Franz Reisch war innovativ und seiner Zeit damals weit voraus. Als Skipionier, Bürgermeister, Konditorei-,Gasthaus- und Hotelbesitzer, Obmann des Wintersportvereins (heute Kitzbühel Tourismus), Gründer des Kitzbüheler Skiclubs 1902. Mietwagen-Unternehmen und vieles mehr, entwickelte er Kitzbühel als erfolgreichen Tourismusort mit.  Damals gab es in Kitzbühel ca. 4000 Einwohner.

franz_reisch

Franz Reisch

 

Zielhang Hahnenkamm-Rennen – am Rasmushof zum Greifen nah

1931 fand das erste Hahnenkamm-Rennen statt. Viele Skistars wie z.B. Toni Sailer, Anderl Molterer, Franz Klammer, Fritz Strobel und Didier Cuche fuhren Jahre später über die Streif und schwangen nur wenige Meter vom Hotel Rasmushof im Zielraum erleichtert ab.

Zielgelände | Hahnenkammrennen

Blick auf die Streif beim Hahnenkamm-Rennen 2016

 

Und so begann der Rasmushof zu wachsen

1974 – wo ein Highlight das nächste jagte wie z.B. der Schweizer Roland Colombien die Weltcupabfahrt auf der Streif gewann; in Kitzbühel wurde Tirols modernstes Sportgeschäft eröffnet; die schönste Frau Europas wurde ebenfalls in Kitzbühel gekürt; der Ungar Balasz Taroczy das Tennisturnier an der Kapser Brücke gewann…….eröffnete auf der Rasmusleitn ein kleines aber feines  Hotel seine Türen für all die Gäste die damals schon die wunderbare Lage des Rasmushofes, inmitten saftiger Blumenwiesen am Fuße des Hahnenkamms zu schätzen wussten.

 

1977 erster öffentlicher Golfplatz

Der Rasmushof  entwickelte sich als geselliger Treffpunkt für Einheimische  und Gäste. Wirtshauskultur mit  Stammtisch  gepaart mit dem Flair der internationalen Gäste, eine einmalige Symbiose. Die Idee eines öffentlichen Golfplatzes in Österreich wurde 1977 von Dr. Klaus und Sigrid Reisch geboren und verwirklicht.

„Fürs Können gibt es nur eine Beweis: Das Wirken“ Unter diesem Leitspruch wird es von  Generation zu Generation getragen, weitergedacht und weitergehandelt.

DSC_0046

 

1983 bereits mit Hallenbad

Im Jahre 1983 wurde der Rasmushof  um weitere Zimmer, eine Küche, ein Restaurant und ein Hallenbad ausgebaut. Damals waren bereits 12-17 Mitarbeiter im Hotel Rasmushof beschäftigt. Auch 1987 wurde wieder investiert, die Hotelhalle und der Wintergarten kamen dazu. Das Hotel wuchs stetig und war mit 25 Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitsgeber.

1997 und 1999 gab es laufend Umbauten die den Rasmushof  erstrahlen liesen.  Zum Silbernen  Jubiläumsjahr 1999 bedankte sich das Rasmushof –Team bei den vielen Stammgästen die in den letzten Jahren zu Freunden geworden sind.

2002 wurde im Hotel ein 3. Stockwerk aufgesetzt, viele Zimmer liebevoll im Landhausstil renoviert, ein Personenlift eingebaut. Auch der Golfplatz wurde verlängert und ein Golfclub wurde gegründet.

Blick auf die Streif

Im Wintergarten mit Blick auf die Streif

Hallenbad Golf & Ski Hotel Rasmushof Kitzbühel

Hallenbad

 

Von nichts kommt nichts

Im Jahr 2005 kam der Hermann-Reisch-Saal sowie die große Tiefgarage hinzu. Modernste Technik, Tageslicht und ein angenehmes Ambiente machen den Hermann-Reisch-Saal perfekt für jede Veranstaltung. Auch in den folgenden Jahren 2010 wie 2013/2014 wurde liebevoll erweitert und renoviert. Der Eingang sowie die Rezeption erstrahlen im neuen Glanz. Der Weinkeller wurde zum geheimen „Herzstück“ im Haus. Auch die Wirtin, Signe Reisch durfte sich über ein neues Büro freuen.

Hermann Reisch Saal

Hermann-Reisch-Saal

Rezeption

Rezeption

 

Wir sind stolz

Signe Reisch, Wirtin vom Rasmushof,  ist seit ihrem 18. Lebensjahr untrennbar mit dem Rasmushof verbunden und ist Gastgeberin und Touristikerin aus Leidenschaft. Dies gibt sie täglich an ihr Team weiter. Zu Recht gibt es eine Reihe von Auszeichnungen für das Team vom Rasmushof.  „Ausgezeichnet“ Schwarz auf Weiß zu sehen macht natürlich stolz.  Das Rasmushof-Team liebt es, seine Gäste nach Herzenslust zu verwöhnen.

Signe Reisch

Signe Reisch

(c)rolart-images

(c)rolart-images

Der Rasmushof ist gewachsen und wird weiter wachsen, bleibt sich jedoch stets selber treu. Die Veränderungen bringen mehr Komfort, der Charakter und der Stil des Hauses ist aber wie eh und je der gleiche.

Rasmushof

Rasmushof im Sommer

Rasmushof im Winter

Rasmushof im Winter

 

Zum Nachlesen und Ansehen:

Empfehlungen:

1) Die Chronik zum 40jährigen Jubiläum gibt auch zum Nachlesen, unsere Damen an der Rezeption sind gerne behilflich.

2) Ein Besuch im Heimatmuseum, hier gibt es viel interessantes zur Skigeschichte Kitzbühels https://www.museum-kitzbuehel.at

3) Die Chronik zum Hahnenkammrennen: https://www.hahnenkamm.com/geschichten-zahlen/geschichte/hkr-die-chronik/

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Himmlischer Advent am Rasmushof

Alle Jahre wiederauf zum „Himmlischer Advent“ am Rasmushof zur besinnlichen Vorweihnachtszeit. Ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt bei uns im Hotel, der mit viel Liebe mit viel Liebe zum Detail, zum Brauchtum und zur Besinnung gestaltet.

1

Es duftet, es schmeckt nach Weihnacht….

Zauberhafter Weihnachtsmartk von 27. November bis 22.12. täglich geöffnet von 17 bis 19 Uhr. Viele hunderte von roten Christbaumkugeln leuchten von festlich geschmückten Weihnachtsbäumen. Die kleinen Stände verwöhnen unsere Gäste mit wärmenden Glühwein, Weihnachtsbäckereien und Kastanien.

2

Ihr Kinderlein kommet…..       

Jeden Freitag, Samstag und Sonntag  ist für unsere kleinen Besucher Streichelzoo im „Salettl“von 16 bis 19Uhr geöffnet. Überschaubar und heimelig vergeht hier die Wartezeit auf das Christkind  für unsere kleinen Gäste wie im Flug. Auch am 19.12. findet wieder der gemütliche Kindernachmittag mit Kekse backen, basteln und vielen Weihnachtsgeschichten statt.

3

Bräuche aufleben lassen….

Traditionell vor Weihnachten sorgen die Anklöpfler und Weisenbläser ebenfalls für die richtige Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Alte Bräuche leben und aufleben lassen ist uns sehr wichtig.

6

Unser Programm für den Himmlischen Advent:

4

Tipps von Signe Reisch, Wirtin vom Hotel Rasmushof, für ein vorweihnachtliches Wochenende bei uns in Kitzbühel:

Information zur Kitzbüheler Bergbahn: http://www.bergbahn-kitzbuehel.at/

Kitzbüheler Weihnachtsmarkt in der Innenstadt:                 https://www.kitzbuehel.com/de/events-lifestyle/top-events/kitzb%C3%BCheler+advent+%7C+weihnachtsmarkt_te39186

Heimatmuseum Kitzbühel: http://www.museum-kitzbuehel.at/

 

Fotos:
Himmlicher Weihnachtsmarkt –  Foto ©Henryk Berlet|OUT OF OFFICE
Himmlischer Weihnachtsmarkt – Foto©Kitzbühel Tourismus
Streichelzoo im „Salettl“  – Foto ©Kitzbühel Tourismus
„Anklöpfler“ – Foto © Kitzbühel Tourismus

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bergmesse auf der Seidlalm

Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Nach dem Frühdienst im Hotel freue ich mich trotz des Regenwetters auf etwas frische Luft. Habe mich entschieden auf die Seidlalm (1206 m) zu wandern.

Erstens findet dort zur Mittagszeit eine Bergmesse statt und zweitens werden die beiden Wirtsleute, Ricky und Pauli nach 30 Jahren bald in die verdiente Pension gehen.


Bergmesse auf der Seidlalm bei Sonnenschein

 

 

Einkehrschwung……

Schade, ich kenne die Seidlalm seit meiner Kindheit, gerade die Bergmesse oder das berüchtigte Peter und Paul Fest, immer zum Namenstag von Peter und Paul am 29.06. waren ein Fixpunkt im Sommer.

Der Einkehrschwung im Winter auf die Seidlalm ebenso immer sehr beliebt.

Feste Schuhe, Regenkleidung und es kann losgehen. Werde den Weg heute über die Einsiedelei durch den Wald nehmen, bei dem Regen sicherlich besser als über die Streif. Außerdem gibt’s noch ein paar Plätze mit Schwammerl bei denen ich heuer noch nicht war.


Am Weg zur Seidlalm

 

 

Den gelben Wegweisern folgen….

Vorbei an der Hahnenkammbahn und bergauf bis zur Abzweigung „Hausbergtal“. Na so ein Zufall, unterhalb der Abzweigung in Richtung Einsiedelei treffe ich zwei ganz liebe Hausgäste aus Augsburg. Herr und Frau Hempfel haben den Tipp von der Bergmesse auf der Seidlalm von meiner Kollegin an der Rezeption bekommen. Freut mich, dann können wir ja gemeinsam wandern.

 

Familie Hempfel ist zum Ersten Mal in Kitzbühel auf Wanderurlaub, sie genießen es richtig und das Regenwetter heute mach ihnen gar nichts aus. Ich erzähle von meiner letzten Wanderung, der Sonnenaufgangswanderung am Kitzbüheler Horn letzte Woche. Einmaliges Erlebnis mit Vollmond und Sonnenaufgang am Gipfelhaus, dann zurück ins Tal über die Bichlalm. Frau Hempfel ist begeistert und möchte bei der nächsten Möglichkeit diese Wanderung selbst erleben.


Sonnenaufgangswanderung

 

 

Begeisterter Golfer……

Ich erzähle den beiden über die Möglichkeit der geführten Wanderungen von Kitzbühel Tourismus. Auch die Bergbahn Kitzbühel bietet tolle Bergerlebnisse mit Wanderführern an. Hr. Hempfel ist auch begeisterter Golfer, da ist er bei uns ja genau richtig. Vor der Haustüre ein 9 Loch Golfplatz, den die meisten Golfer etwas unterschätzen, der ist gar nicht so leicht zu spielen. Noch dazu ganz speziell, da im Winter hier ja die Rennfahrer beim Hahnenkammrennen abschwingen. Herr Hempfel ist begeisterter Skifahrer und möchte unbedingt auch mal zum Hahnenkammrennen nach Kitzbühel kommen.


Blick vom Golfplatz Rasmushof auf die Hausbergkante

 

Winterwandern…….

Frau Hempfel fährt zwar nicht Ski aber liebt es aber in der Winterlandschaft zu wandern. Da kann ich ihr auch wieder die geführten Winterwanderungen von Kitzbühel Tourismus empfehlen. Einmal wöchentlich gibt’s auch eine Schneeschuhwanderung, die Schneeschuhe können vor Ort ausgeliehen werden. Sicherlich ein tolles Erlebnis.

 
Von der Seidlaml – Blick auf den Wilden Kaiser

 

 

Warme Bauernstube……

Durch das plaudern vergeht die Zeit wie im Flug, immer den gelben Wegweisern entlang. Gerade über uns ist die Hahnenkammbahn, jetzt ist es nicht mehr weit bis zur Seidlalm, noch ca. 25 Minuten und wir sind im trockenen.

1

 

Familie Hempfel wird die kommende Woche noch bei uns wohnen, gerne gebe ich den beiden ein paar sportliche Tipps. Ein schöner Spaziergang ist es z.B. zum Bauernmuseum. Wunderbar auch bei Regen. Das Bichlach Gebiet oder der Wildpark in Aurach eignet sich auch sehr gut für Spaziergänge bei feuchtem Wetter.

2

 

Wir sind da, hinein in die warme Stube. Gemütlich sitzen wir zusammen am Tisch und freuen uns auf eine wärmende Kaspressknödelsuppe. Zuvor gibt’s vom Hüttenwirt Pauli noch ein Begrüßungsschnapserl, die Musikanten spielen schöne Weisen und der Pfarrer gibt uns seinen Segen und verspricht für die kommende Woche etwas Sonnenschein.

3

 

Wir freuen uns über eure Wandergeschichten!

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Herbstl’n tuats in Kitzbühel

Herbstl’n tuats in Kitzbühel

 

Spazieren und Wandern im Herbst ist besonders schön bei uns in Kitzbühel. Nicht nur die herbstlichen Farben, das klare Licht, die ruhige Stimmung haben seinen ganz speziellen Reiz im Herbst.

Wenn es Ende September ruhiger auf den Straßen wird, die letzten Sommerveranstaltungen gut über die Bühne gegangen sind, die Blätter auf den Bäumen sich verfärben, die Kühe und Senner die Almen verlassen, dann beginnt der wunderschöne Herbst in Kitzbühel.